Vino bei Pino …

Bildquelle: aboutpixel.de / wein mit weintrauben und korkenzieher © Franziska Krause

Bildquelle: aboutpixel.de / wein mit weintrauben und korkenzieher © Franziska Krause

Fantastico da Pino

Erst knapp 2 Monate nach Eröffnung unseres neuen Hoffnungsträgers in Bezug auf ein gutes "Italienisches Restaurant" – selbstverständlich mit integrierter Pizzeria – haben wir es geschafft, dort vorstellig zu werden! Gestern hat sich spät am Abend ein Zeitfenster gefunden … meine Regierung und ich kamen nach einem abenteuerlichen Spaziergang über den Feldweg (am Sportplatz vorbei) um kurz vor 22 Uhr an einem Ort an, der eigentlich gemütlicher nicht sein könnte! Beim Vorbeifahren ahnt man nicht mal ansatzweise, wieviel Liebe und Arbeit in den ehemaligen "Fliegertreff" gesteckt wurde!

Neu im Landkreis Miltenberg ... und absolut "besuchenswert"!!

Ambiente: MEDITERRAN!

Schon die Begrüßung durch die Wirtin haben wir als sehr angenehm empfunden – normalerweise machen Lokale ja um diese Zeit schon Feierabend und reagieren manchmal ein wenig "merkwürdig" auf so späte Gäste … Nicht so in diesem Ristorante! So setzten wir dann auf die schöne Terrasse und bekamen auch schon kurze Zeit später die reichhaltige Speisekarte – hier ist positiv zu Vermerken: es gibt "Empfehlungen des Hauses" – also spezielle Tagesgerichte, welche einem nicht den Inhalt des Geldbeutels dezimieren … auch der optische Überflug der Karte brachte keinen Anlass zu Fürchten! Im Gegenteil – die Preise würde ich mal als durchaus "human" bezeichnen …

Pino …

Irgendwann – nach nicht allzu langer Zeit – kam dann auch der Wirt hinaus, um uns zu begrüßen. Wie soll ich es beschreiben … man sagt ja immer, einen guten Koch erkennt man am Körperumfang! Nun waren wir noch ein wenig gespannter, was er uns wohl auf den Tisch zaubern würde … "gemeinerweise" bin ich jemand, der nichts von der Karte bestellt, sondern den Gastronomen mit "Extra-Würsten" quält! So bestellt ich Tagliatelle mit Lachs an Sahnesauce – in der Karte steht dieses Gericht mit TOMATEN-Sahnesauce … Meine Gattin orderte eine Pizza "Frutti di Mare".

Vino …

Er muss nicht teuer sein … SCHMECKEN muss er, der Rotwein! So fragte ich Pino, was er denn anbieten könne – zu meiner inzwischen sowieso schon angewachsenen Begeisterung zählte er Weine auf, die allesamt zu der Kategorie gehören, welche ich nicht nur hier im Umkreis schon häufiger vermissen musste … Bitte nicht falsch verstehen, aber in vielen Restaurants italienischen Ursprungs geht es über z. B. einen Chianti für ein paar Euro die Flasche (im EINkauf) nicht hinaus – verständlich, denn der Wirt möchte ja auch etwas verdienen … Bei Pino jedoch habe ich prompt einen "Chianti Melini" bekommen – trocken, pechschwarz und sehr geschmackvoll! Man soll ja nicht "mischen", aber … ich sah eine Flasche "Salento Primitivo" – und davon wollte ich auch gerne mal wieder ein Gläschen genießen …

Somit hatte Pino schon mal damit einen neuen Fan, was die Weinsorten betrifft, welche er vorrätig hat!

Das Essen …

Als Vorspeise wünschte ich mir "Bruschetta" – ich mag diese kleinen Snacks mit Weißbrot & Tomaten! Was ich auch sehr zu schätzen weiß: BALSAMICO – und hiervon gab es reichlich am Tellerrand! Also auch hier brachte die Optik schon mal einen großen Pluspunkt … und geschmacklich: Ein Genuß!

Die Pizza sah sehr lecker aus – schon bereute ich fast, nicht auch eine geordert zu haben … (die Meeresfrüchte waren am STÜCK – also nicht zerhackt, wie so oft! Der Geruch … der Rand … es sah aus wie eine Pizza und hat lt. meiner Gattin auch exakt so geschmeckt! Eigentlich hatten wir auch nichts anderes erwartet – aber man weiß ja nie bei "Neuen" …)

Meine Speise kam zeitgleich, und als ich die Augen endlich von der leckeren Pizza losriss, um mich meinem Teller zu widmen, hatte ich fast Mitleid mit meiner Gattin, denn … auch dieser Teller war schon was für's Auge! So eine Pizza kennt man ja … aber Pasta SO herzurichten, wie man es sonst nur aus Restaurants mit deutlich höheren Preisen kennt: Grandios! Auch hier fand sich wieder der leckere Balsamico – zudem eine Erdbeere, die sich farblich sehr schön eingefügt hat … also "Nudeln mit Lachsbrei" sehen wahrlich anders aus! Hier gab es richtig schöne große – genial mit ein wenig Knoblauch angebratene – Lachs-Stücke & diese zierten nicht nur oberflächlich die Pasta, sondern fanden sich auch im "Untergrund" … PERFEKT wäre gewesen, wenn Pino GRÜNE Tagliatelle zur Verwendung gebracht hätte … aber evtl. hätte ich dies kommunizieren sollen!

Der Hammer …

Grundsätzlich bestelle ich nach einem üppigen Mahl beim Italiener einen "Grappa di Barolo" – aber eigentlich nur, um den jeweiligen Gastwirt zu ärgern, denn … kaum jemand nennt ein Fläschchen dieses überaus köstlichen und nicht gerade günstigen Grappas sein Eigen! Nach Sekunden standen drei (von ???) Flaschen auf dem Tisch – was soll ich sagen … GRAPPA DI BAROLO war dabei! Und noch andere Sorten, deren Namen mir bis dahin nicht geläufig waren …

Fazit:

Ich muss gestehen, dass ich ein "Pienzchen" bin, was das Essen betrifft – ich esse lange nicht "ALLES" … und ich esse auch den Teller nicht leer, wenn es mir nicht gemundet hat … aber nach dem, was wir gestern Abend bei Priscilla & Pino erleben durften, bin ich überzeugt: das war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das letzte Mal, dass wir dieses Ristorante besuchen!

… da jeder Mensch seinen ur-eigenen Geschmack hat, sollte man sich selbst ein Bild von diesem Italienischen Restaurant und den dort angebotenen Köstlichkeiten machen! Denn nicht nur diese Terrasse mit den großen Palmen verleiht einem das Gefühl, sich mitten im URLAUB zu befinden … das Wirts-Ehepaar gibt durch ihre Art & Weise dieser Atmosphäre noch den letzten Schliff!

Dieses Ristorante ist eigentlich nicht zu übersehen – aber für diejenigen, welche eher selten die Strecke nach Michelstadt nutzen, sei erwähnt, dass sich einem diese Oase DIREKT nach dem Abbiegen auf die Straße in Richtung Boxbrunn/Michelstadt offenbart! Also … je nachdem, aus welcher Richtung man kommt – aus Weilbach heraus die ERSTE RECHTS – aus dem Amorbacher Kreisel kommend die LETZTE LINKS. Ganz einfach!

Die Öffnungszeiten sind auch nicht von "schlechten Eltern" …

Dienstag – Samstag von 17 bis 22.30 Uhr

Sonntags von 12 bis 22 Uhr durchgehend

MONTAG = RUHETAG

PS: ich sehe gerade mit Entsetzen – das Restaurant gehört ja zu "Weilbach"! Also für uns gehört es absolut auch zu AMORBACH … und seit dem ich nun offizielles Mitglied im Amorbacher Schützenverein bin, ist es sehr angenehm, nach dem Bogenschießen zum "Fantasico da Pino" LAUFEN zu können, um sich die verbrauchten Kalorien wieder einzuverleiben …

Nachtrag (Mai 2013): ein Biergarten, welcher mediterraner nicht sein kann, schmückt nun den schön angelegten Vorplatz des Ristorante da Pino!

[ratings]